Bitte lächeln!

Das ängstliche Lächeln

Mit diesem Lächeln soll meistens eine gewisse innere Unsicherheit oder Gehemmtheit überspielt werden, die durchaus aus einer unterschwelligen Angst resultieren können.

Das unechte Lächeln

Hier sind verschiedene Deutungen möglich. Zum einen kann ein solches Lächeln darauf verweisen, dass die eigene Verunsicherung überdeckt werden soll. Mitunter kommt es vor, dass geheuchelte Zustimmung in dieser Mimik ihren Ausdruck findet. Unechtes Lächeln kennt man auch als Verlegenheitslächeln. Schließlich ist möglich, dass jemand mit diesem Lächeln gute Miene zum bösen Spiel macht.

Das süßliche Lächeln

Mit diesem Lächeln wollen unter Umständen mehr Gefühle zum Ausdruck gebracht werden, als eigentlich empfunden werden. Das süßliche Lächeln ist eng mit dem unechten verwandt und wird dann bemerkt, wenn sich jemand bei anderen einschmeicheln will.

Das Schmunzeln

Schmunzeln bringt zunächst eine momentane positive Befindlichkeit oder stille Freude an der gegebenen Situation zum Ausdruck, die von anderen nicht unbedingt erfahren werden muss. Manchmal ist Schmunzeln Ausdruck einer gewissen Lebenserfahrung, die auf einen gewissen Abstand zu den Dingen hinweisen soll, die von anderen in übertriebener Weise noch ernst genommen werden.


Für die Inhalte dieses Artikels ist nicht top-experten.com, sondern Bernhard P. Wirth verantwortlich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.