Artikel-Schlagworte: „gehirn“

Vertrauen Sie Ihren Fähigkeiten

Ein Junge gibt sich große Mühe, das Baseball-Spiel zu erlernen. Er möchte in das Team, in dem auch seine Freunde mitspielen, kann aber weder gut werfen noch gut fangen, und zu allem Überfluß hat er auch noch Angst vor dem Ball.

Während das Team trainiert, wird er immer mutloser. Er erklärt dem Trainer, daß er daran denkt, die Mannschaft zu verlassen, weil er ein so „schlechter Ballspieler“ ist. Der Trainer antwortet: „Es gibt keine schlechten Ballspieler, es gibt nur Menschen, die nicht in ausreichendem Maße auf ihre Fähigkeit, etwas zu lernen, vertrauen.“ Diesen Beitrag weiterlesen »

Programme, die unser Leben steuern

Wir leben in Programmen

Die Programme, von denen ich nun reden werde, laufen in unserem Bewusstsein unbewusst ab. Es ist durchaus möglich, dass wir handeln ohne zu wissen warum oder ohne dass uns die wahre Ursache direkt einsichtig wäre. Die Kunst besteht darin zu verstehen, dass es solche Programme gibt und es darauf ankommt, mit ihnen umzugehen. Es sind sozusagen «Schalterstellungen» im Gehirn, mit denen man unbewusst den Umgang mit sich selbst, anderen und der Umwelt gestalten kann oder auf sich selbst, andere und auf die Umwelt entsprechend zu reagieren. Im Umgang eines Menschen mit anderen oder angesichts menschlicher Reaktionen auf Situationen und Gegebenheiten werden sie sichtbar. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wahrnehmung – Wahrheit – unsere Wirklichkeit

P.G. Zimbardo schreibt in seiner «Psychologie»:
«Der naive Beobachter akzeptiert seine Sinneseindrücke, ohne sich darüber weiter Gedanken zu machen. Er glaubt, auf direkte, unmittelbare Weise Merkmale die sich in der Umwelt befindlichen Objekte wahrzunehmen. Er glaubt ferner, dass er direkten Kontakt mit diesen Objekten hat und ist von der Genauigkeit seiner Wahrnehmungen <lebhaft> überzeugt.» Diesen Beitrag weiterlesen »

Unser Gehirn und unser Denken

Assoziation und Dissoziation

Die Wörter Assoziation wie Dissoziation haben ihren Ursprung im Lateinischen. Hier bedeutete «associare» beigesellen, vereinigen und verbinden. «Dissociatio» hingegen stand für Trennung.

Heute tritt uns das Wort Assoziation auf den unterschiedlichsten Wissensgebieten entgegen: In der Biologie z.B. bezeichnet man mit Assoziation eine Gruppe von Pflanzen, die sich aus verschiedenen, charakteristischen Arten zusammensetzt. Diesen Beitrag weiterlesen »